Sie sind hier: Startseite Kindertagesstätte Löwenzahn Pädagogisches Konzept

Pädagogisches Konzept

Was wir vermitteln wollen

Ständig sich ändernde Lebensbedingungen & Familienstrukturen beeinflussen die Kinder unserer Gesellschaft. Deshalb ist der Kindergarten längst nicht nur eine familienergänzende Betreuungseinrichtung. Zunehmend muss der Kindergarten Spielraum und damit Entwicklungsraum bereithalten, besonders da, wo dieser bereits gefährdet oder sogar verloren gegangen ist, z.B. durch beengten Wohnraum, Fernseh- und Computerkonsum, stark verplante Zeit, Schnelllebigkeit, wenig naturbelassene Plätze für bewegungsreiches Spiel.

Unser Kindergarten soll Lebens- und Erfahrungsraum für Kinder im Alter von 2-6 Jahren sein. Grundlage dabei ist das christliche Menschenbild. Unser Erleben des Angenommen seins von Gott möchten wir an die Kinder weitergeben. Wir nehmen jedes Kind in seiner Unverwechselbarkeit an.

"Schön, dass es dich gibt und dass du bist, wie du bist."

Es geht uns um die Entwicklung von Eigenständigkeit und die Bildung individueller Persönlichkeiten im Sinne einer menschlichen Gesellschaft. Wir wollen Ihr Kind verstehen lernen und es in seiner Entwicklung begleiten, unterstützen und fördern. Entwicklungsbegleitung bedeutet für uns, Ihrem Kind Angebote zu machen und dadurch Möglichkeiten zu schaffen, dass es auf der Basis seiner Stärken arbeiten, lernen und sich entwickeln kann. Unser Ziel ist es, Ihrem Kind ein hohes Maß an

  • Autonomie (Selbstbestimmung)
  • Reflexion (Selbstreflexion, Reflexion des Geschehenen / der Situation)
  • Kommunikation (sprachliche Auseinandersetzung)
  • Emotionaler Reife (Basis für den Schulbesuch)

zu ermöglichen. Für uns ist es wichtig, dass Ihr Kind nicht vom Erwachsenen entwickelt wird, sondern dass es selbst "Akteur seiner Entwicklung" ist.

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz, indem wir auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingehen und diese berücksichtigen. Außerdem erkennt man in unserer Einrichtung viele Aspekte der offenen Kindergartenarbeit:

  • Die Kinder können alle Räume im Kindergarten für ihr Spiel nutzen
  • das Außengelände kann während des ganzen Vormittags genutzt werden
  • im Freispiel finden Angebote aus verschiedenen Bildungsbereichen statt
  • Bewegungserziehung ist ein ganz wichtiger Teil unserer Arbeit, daher haben die Kinder während des ganzen Vormittags die Möglichkeit in der Turnhalle ihren Bewegungsdrang auszuleben
  • und zu experimentieren, z.B. durch Bewegungsbaustellen.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist, den Kindern ein friedliches Miteinander, besonders bei Konflikten, vorzuleben.
Mit Hilfe von Literatur, Rollenspielen und Gesprächen erarbeiten wir mit ihnen gemeinsam Modelle zur Konfliktlösung.
Als kirchliche Einrichtung ist es uns wichtig, dass wir den Kindern den christlichen Glauben als selbstverständliche Lebensgrundlage vermitteln. Das eigene Annehmen bedeutet, dem Anderen und Gottes Schöpfung partnerschaftlich und rücksichtsvoll zu begegnen, Größere helfen den Kleinen, Stärkere den Schwachen, Wertschätzung und Nächstenliebe.

Da unser Kindergarten auch ein wichtiger Teil der Gemeinde ist, möchten wir nicht nur den Kindern, sondern auch ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern die Möglichkeit geben, christliche Traditionen kennenzulernen. Das geschieht z.B. durch Familiengottesdienste zu den kirchlichen Festen in Zusammenarbeit mit Pastor Klaus Sommer, Familientage, dem Erntedankgottesdienst und Kirchenbesichtigung.

Zum Wochenabschluß findet unser Freitagsmorgenkreis mit beiden Gruppen in der Turnhalle statt. Hier werden biblische Geschichten erzählt, gesungen, getanzt oder wir unterhalten uns über die Ereignisse der Woche.

An jedem Wochenabschluß bedanken wir uns alle durch ein Gebet für die schöne oder ereignisreiche Woche. Auch vor jedem gemeinsamen Frühstück und vor dem Mittagessen wird gebetet.

Des Weiteren sind wir eine naturnahe KITA mit Integration der gesunden Ernährung und „Haus der kleinen Forscher“. Der zunehmende Bewegungsmangel und falsche Ernährungsweisen unter den Kindern und damit einhergehende Probleme wie Übergewicht, Haltungsschäden, Konzentrationsstörungen veranlasste die KITA Löwenzahn den pädagogischen Schwerpunkt auf die Natur hier die Bewegung und gesunde Ernährung zu legen. Hierbei ist es uns wichtig in altersspezifischen Kleingruppen und gruppenübergreifend zu arbeiten, um die individuellen Entwicklungsstände der Kinder optimal zu fördern.

Kinder wollen sich bewegen. Alles Lebendige ist in Bewegung. Kinder lernen durch Bewegung und haben Spaß daran. Die Förderung im psychomotorischen Bereich durch Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten unserer naturnahen KITA Löwenzahn begünstigt die Entwicklung der Sprachfähigkeit und des Denkvermögens.

Kinder haben Freude am Laufen, Springen, Klettern, Hüpfen. Sie lernen dabei ihren Körper, ihr Gleichgewicht, ihre Empfindungen und ihre Grenzen kennen.

Draußen in der Natur sind die Impulse, sich koordiniert bewegen zu wollen groß. Umgefallene Baumstämme laden ein zum Klettern und Balancieren, Büsche zum Verstecken, Hänge zum Robben, Tiere zum Nachahmen etc. Der vielfältige Bewegungswechsel fördert den Körper zu mehr Ausdauer und Kraft und schult die Geschicklichkeit. Durch den genügend natürlichen Raum bauen sich Aggressionen und Stress erst gar nicht auf.

Je mehr Möglichkeiten Kinder zum Bewegen haben, desto größer ist ihr Lernvermögen und desto ausgeglichener ihre Psyche.
Bewegung fördert die Grob- und Feinmotorik, die Körperwahrnehmung und das Körperbewusstsein, das Gleichgewicht und die geistigen Fähigkeiten.
Bewegung ist auch notwendig, um die verschiedenen Körpersysteme wie Knochen und Muskeln, Herz, Kreislauf und Atmung zu entwickeln und leistungsfähig zu erhalten.

Dementsprechend bieten wir den Kindern viel Raum für Bewegung und vielfältige Bewegungsangebote:

  • regelmäßige und feste Turnzeiten
  • Bewegungsmöglichkeiten in den großzügigen Gruppenbereichen
  • Bewegungsmöglichkeiten auf dem großen Außengelände, wie z. B. laufen, klettern, rutschen, balancieren, Roller fahren, Ball spielen ...

In altersspezifischen Gruppen wird 4 mal in der Woche in unserer "Muckibude" (Turnhalle) geturnt. Hier wird gespielt, geturnt, geklettert und getobt. Nach Absprache können die Kinder (4-6 Jahre) das Außengelände auch allein oder in kleinen Gruppen nutzen. Somit können sie ihren Bewegungsdrang spontan ausleben. Täglich sind Bewegungsspiele im Stuhlkreis, im Freispiel und auf dem Außengelände, auch bei Wind und Wetter, an der Tagesordnung.
Auch Spaziergänge durch Wald und Wiesen, Oerlinghausen und Umgebung und auf Spielplätze stehen jede Woche an. Am Ende eines jeden Kindergartenjahres steht dann in jeder Gruppe eine Naturwoche an.
Ernährung ist in der pädagogischen Arbeit unserer Kindertagesstätte eine Grundlage, wenn es um Förderung, Erhaltung von Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Kinder geht.

Unser Vorbildverhalten, unsere pädagogische Arbeit sowie die täglich wiederkehrenden Ess-Situationen beeinflussen nachhaltig das Ernährungsverhalten der Kinder. Das tägliche gemeinsame Frühstück findet in einer familiären Situation und mit Tischregeln statt.

Ausgehend von den Überlegungen, was das heutige Kind bezüglich gesunder Ernährung braucht, bieten wir ein Frühstück an, das den Kindern eine gesunde Auswahl bietet:

  • wir sorgen für Getränke in unseren Getränkeoasen und zu den Mahlzeiten: Früchte- oder Kräutertee und Wasser .
  • Frühstück mit selbstgebackenen Brot, Käse, Wurst, Marmelade Obst und Rohkostgemüse dazu Joghurt, Müsli, Rührei, Dinkelwaffeln, Gemüsemuffins, Brotspieße, oder oder oder …. – eben gesund.
  • Unter der Mithilfe der Kinder wird das Frühstück zubereitet und appetitanregend auf dem Frühstückstisch angerichtet.
  • Täglich gibt es einen gesunden Teller ( Rohkost/Obst), dieser wird appetitanregend in der Getränke und Vitaminoase als gesunder Imbiss für zwischendurch angeboten.

Bezüglich Ernährung haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass die Kinder je nach Alter die Fähigkeit entwickeln, die Bedeutung einer gesunden Ernährung zu erkennen, sich verantwortlich zu fühlen und entsprechend selbstständig zu handeln.

Wir geben den Kindern immer wieder Gelegenheit, sich mit dem Thema „Ernährung“ auseinander zu setzen. Hierbei werden wir unterstützt durch das „Tigerkids“ Programm der AOK. Genauere Infos gibt es in der Einrichtung.